Pony Fellsattel

Pony FellsattelEin Pony Fellsattel verspricht ein besonders intensives Reiterlebnis und eine intensive Verbundenheit mit dem Pony. Ponys erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Kinder nehmen ihre ersten Reitstunden auf ihnen und auch für Erwachsene werden die Pferde im Miniformat immer interessanter. Egal ob stolzer Besitzer eines Isländers, eines Shetlandponys oder eines Abessiniers, eines verbindet alle Ponybesitzer und das ist die Suche nach dem richtigen Sattel. Diese Suche kann dem Ponybesitzer richtig zusetzen, da diese Minipferde einen kurzen Rücken haben und nicht selten auch Rundungen. Doch nur, wenn der Sattel eine gute Passform hat, wird das Pony motiviert seine Aufgaben bewältigen und der Reiter sein Vergnügen haben. Diesen Anforderungen wird ein Lammfell- oder Fellsattel für Ponys am besten gerecht. Lammfell punktet vor allem durch seine temperaturausgleichenden und atmungsaktive Wirkung, was das Reiten zu einem echten Vergnügen macht.

Pony Fellsattel Produktempfehlungen

Die Vorteile des Pony Fellsattels

Der Fellsattel für Ponys sollte zur Schonung des Pferderückens eine breite Auflagefläche haben. Außerdem hat der Fellsattel für Ponys eine unterstützende Wirkung auf die Sitzstellung seines Reiters, indem er das Becken richtig positioniert. Gerade bei Kindern spielt die Amazonalösung eine große Rolle zur Vermeidung von Druckstellen, deshalb sollte der Sattel mit einer Ausfräsung versehen sein. Ein Fellsattel für Ponys bietet den Komfort, dass er durch die verstellbare Kammerweite mitwächst. Aber auch seine Anpassungsfähigkeit ist legendär, so dass Besitzer mehrerer Ponys nur einen Sattel kaufen müssen, da dieser sich bequem jedem Ponyrücken anpasst. Eine außergewöhnliche Sitzbalance garantiert Rückenschonung und die hüftfreundliche Verschnallung wird durch das Sattelblatt in anatomisch vorgeschnittener Form hervorgerufen.

Der Fellsattel für Ponys wird in zwei große Hauptgruppen unterteilt:
– Sportsattel
– Trachtensattel

Der Sportsattel

Zum Sportsattel für Ponys zählt u.a. der Spring- und Dressursattel. Dieser Satteltyp wurde für kurze Strecken entwickelt, eignet sich also nicht für Wanderungen oder längere Ausritte, da die Verteilung des Reitergewichts gering ist. Die unter der Sitzfläche positionierten kurzen Stege ermöglichen aber Hilfegebungen in fein abgestimmten Nuancen. Ausgeprägte Kniepauschen ermöglichen dem kleinen Reiter außerdem einen guten Halt, vor allem beim Springreiten. Die flache Sitzfläche erlaubt einen guten Übergang in den leichten Sitz.

Der Trachtensattel

Zur Kategorie des Trachtensattels gehören beispielsweise der Töltsattel und der Westernsattel. Durch eine wesentlich weitläufigere Unterpolsterung garantiert der Trachtensattel dementsprechend eine bessere Verteilung des Reitergewichts. Durch den weitaus bequemeren Sitz eignet sich der Trachtensattel für die Arbeit mit dem Pony und für längere Ausritte. Reichlich verziert finden sich diese Sättel bei Turnier- oder Showveranstaltungen und sind in der Regel mit einem zweiten Gurt ausgerüstet, damit die Position des Sattels auch bei größerer Belastung des Hornes hält.

Die wichtigsten Kriterien des Pony Fellsattels auf einen Blick

– Der Pony Fellsattel muss auf die Größe des Ponys abgestimmt sein.
– Der Sattel darf außerdem keine Druckstellen verursachen und viel Bewegungs – und Schulterfreiheit gewähren.
– Zum Entgegenwirken von Sitzfehlern muss der Sattel selbstverständlich auch zum Reiter passen.
– Optimal ist es, wenn der Fellsattel für Ponys über ein Wirbelsäulenschutzsystem verfügt.
– Das Lammfell sollte medizinisch gegerbt und somit pflegeleicht sein.

Mehr Fellsättel entdecken:
 
 
 
Aktualisiert von admin am 1. November 2019